News

Bildungsangebot als Auslandsmarkterschließung zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung auf dem Markt

21.09.2017 Rechtzeitig zur COP 23, bringt die COMMCULT GmbH erstmalig ein Berufsbildungs- und Qualifizierungangebot zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung auf den Markt.

Im peruanischen Amazonasgebiet sollen Absolventen von Ingenieurstudiengängen in Peru in die Lage versetzen, ihre Wälder entsprechend der internationalen  Anforderungen an ein umweltgerechtes Forstmanagement ökologisch und nachhaltig zu bewirtschaften.
Dadurch soll die Artenvielfalt der Biosphärengebiete, die durch illegale Abholzung, Ausbreitung von unkontrollierten landwirtschaftlichen Maßnahmen und Straßenbau bedroht sind, geschützt und gleichzeitig eine  Verbesserung deren Lebensgrundlage geschaffen werden.

 

 

 

Commcult GmbH bringt durch Gegenvorschlag Weltbankprojekt in Peru zum Kippen

02.05.2017
Die Commcult GmbH hat durch einen Gegenvorschlag (die Präsentation war im August 2016) ein Weltbankprojekt von 25 Mio. US Dollar in Cusco/Peru zum Kippen gebracht.

 



Commcult GmbH ist offizieller Partner der Region La Liberdad (Peru)

07. März 2017
Die Commcult GmbH ist offizieller Partner der Region La Liberdad (Peru) für die Erstellung eines Gesamtkonzept für die wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit zwischen der Region "La Liberdad" (Peru) und der Region Stuttgart. Nach einer intensiven Analysephase, wurden nun zahlreiche  Pilotprojekte definiert. Geplant ist die erste Delegationsreise von Wirtschaftsverteter in die Region "La Liberdad" im Juli 2017, der Gegenbesuch soll im November 2017 stattfinden.

 

Zur Anforderung von weiteren Informationen schicken Sie bitte ein E-Mail Schreiben an:
conctact@commcult.com

 

 


Die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland lohnt sich

 

Dezember  2016


Die Commcult GmbH war seitens Baden-Württemberg International beauftragt, im Rahmen der Fachkräfteallianz Baden-Württemberg die "Aktion Nikolaus" des Finanz- und Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg Ende 2011 organisatorisch zu betreuen: Rund 100 spanische Ingenieure wurden nach Stuttgart eingeladen und mit interessierten Unternehmen zusammengebracht.

Aus dieser Aktion heraus schlossen Unternehmen der Region 22 Verträge mit spanischen Fachkräften ab. Zehn weitere spanische Ingenieure fanden im restlichen Bundesgebiet einen Job. Die 34-seitige Studie „Evaluation der Anwerbeaktion spanischer Ingenieure aus dem Metall- und Elektrobereich im Dezember 2011 in Stuttgart – ,Aktion Nikolaus‘“ fasst die Ergebnisse zusammen.

Weiteren Informationen finden sich hier:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/die-anwerbung-von-fachkraeften-aus-dem-ausland-lohnt-sich-1/